Hexensteig

Der Klettersteig mit der Schwierigkeit B/C verläuft überwiegend am Grat zwischen Hexenturm und Natterriegel. Am Klettersteig genießt man großartige Einblicke in die Haller Mauern.

Vom Grabneralmhaus den Wanderweg Nr. 636 zum Admonterhaus aufsteigen. Weiter dem teilweise mit Drahtseilen versichterten Wanderweg Nr. 634 bis zum Nattersattel und weiter bis zum Gipfel des Natterriegels - 2065m ca. 2 Std. ab Grabneralmhaus folgen. 


Dann dem Normalweg zum Hexenturm ein Stück bergab bis zur Abzweigung zum Klettersteig folgen (Schild) - Wanderweg Nr. 634 biegt dort rechts ins Roßkar ab. Von dort kurz geradeaus zum Einstieg des Hexensteigs.

 

Auf der Nordseite zu einer Felsrippe (A), diese bergab zum Grat folgen (B).

Am teilweise ungesicherten Grat (1) entlang bis zu einem Felsaufschwung und von dort den Versicherungen südseitig bis zum Steigbuch folgen (A/B). Weiter über die Schlüsselstelle des Klettersteigs mit der Schwierigkeit B/C in leichteres Gelände (A/B) zu einer Scharte aufsteigen. Den ungesicherten Grat (1) bis zur Rosskarscharte entlang. In der Rosskarscharte trifft man wieder auf den Wanderweg Nr. 634, auf diesem weiter zum NO - Gipfel des Hexenturms ca. 20 Min. ab Rosskarscharte.


B/C Stelle am Hexensteig
B/C Stelle am Hexensteig
Gehgelände am Hexensteig
Gehgelände am Hexensteig
Am Hexensteig
Am Hexensteig


Der Klettersteig ist für Geübte auch gut im Absteig begehbar. Sonst über Wanderweg Nr. 634 durch das Roßkar mit Gegenanstieg zurück zum Natterriegel.

 

Gesamtlänge Klettersteig ca. 100Hm - 1Std. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und komplette Klettersteigausrüstung erforderlich. Vorsicht bei Nässe und Schnee! Der Hexensteig läßt sich gut mit dem Jungfernsteig am Grabnerstein kombinieren.

zur Übersicht