Rauchmauer

Die Rauchmauer - 1843m auch Zwölfermauer oder Rauhmauer genannt erhebt sich nordwestl. des Seebodens. Die Rauchmauer ist hier nur der Vollständigkeit halber aufgeführt da es sich um den einzigen Kletterberg in der Umgebung handelt. Erstersteiger unbekannt.

Einen markierten Wanderweg sucht man auf der Rauchmauer vergeblich. Der Normalweg führt über den Westgrat auf den Ostgipfel - 1848m und ist mit dem Schwierigkeitsgrad III+ (UIAA) bewertet. Das Gelände ist von brüchigen Fels und steilen grasigen/schrofigen Flanken geprägt. Die Rauchmauer bleibt erfahrenen Alpinisten vorbehalten die sich in solchem absturzgefährdeten Gelände zu bewegen wissen.

Öfters begangen ist der Ostgrat der vom unteren Seeboden emporzieht. Die Klettertouren in der Südwand weisen meist festen Fels auf werden aber selten wiederholt. Beschreibungen der Klettertouren auf die Rauchmauer findest du im Rother Alpenvereinsführer von Willi End "Ennstaler Alpen - Gesäuse".

Bei Einheimischen ist die Skitour auf den Natterriegel mit Abfahrt in das Rauchkar sehr beliebt. Sie gehört zu den schwierigeren Skitouren im Einzugsgebiet der Grabneralm.

 

zur Übersicht